Für alle, die sich mit Demenz beschäftigen

Der Demenz-Podcast erscheint monatlich mit Informationen für alle, die sich mit Demenz befassen. Jede Sendung behandelt ein Thema und dauert etwa 30 Minuten. Autorin und Moderatorin des Demenz-Podcasts ist Christine Schön, seit 20 Jahren Hörfunkautorin mit Schwerpunkt Alter und Demenz und Redakteurin der Sendungsreihe Hörzeit - Radio wie früher für Menschen mit Demenz. Der Demenz-Podcast bietet ganz konkrete Unterstützung bei vielen Fragen von An- und Zugehörigen: Wie kann man sinnvoll gemeinsam die Freizeit gestalten oder wie mit der Demenz des/der Angehörigen in der Öffentlichkeit umgehen? Es gibt Tipps , wie man angemessen reagieren kann, wenn sich ein Mensch mit Demenz verändert – wenn er oder sie zum Beispiel aggressiv wird oder ängstlich, anhänglich oder misstrauisch. Rechtliche Aspekte werden angesprochen - wie ist das mit Vollmachten, mit dem Schwerbehindertenausweis, mit der rechtlichen Betreuung bei Geschäftsunfähigkeit? Thema wird aber auch immer wieder sein, wie sowohl Angehörige als auch Betroffene weiterhin ein erfülltes und glückliches Leben führen können, ohne sich aufzugeben oder auszubrennen. Der Demenz-Podcast kann auf Spotify, Apple Podcasts, Podscout, gPodder und natürlich dieser Webseite gehört werden.

Sie möchten keine Folge verpassen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@demenz-podcast.de und wir informieren Sie jeden Monat über die neueste Folge.

Folge 40
Folge 40: Technik und Digitales

Beim Thema Digitales und Technik in der Pflege denken viele an Pflegeroboter, Datenkraken und entmenschlichte Pflege. Inwieweit kann Digitales und Technik Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen aber auch entlasten und unterstützen? In dieser Sendung sprechen wir über Ideen, Potentiale und Risiken.

Mehr erfahren »

Leben – Pflege – Digital. Kompetenzzentrum Pflege 4.0 im Internet: www.lebenpflegedigital.de

Virtuelle Musterwohnungen: www.lebenpflegedigital.de
 
Die Broschüre „Tablets, Sensoren & Co" der Deutschen Alzheimer Gesellschaft kann hier kostenlos heruntergeladen oder in gedruckter Form für 4 Euro bestellt werden: www.deutsche-alzheimer.de

B-TiP steht für "Bewertung assistiver Technologien in der Pflege". Es ist ein Instrument, das dabei helfen kann, technische Produkte auf die individuelle Eignung für die eigene Lebens- und Pflegesituation hin zu überprüfen und zu bewerten.
www.deutsche-alzheimer.de
 
Die 42-seitige Liste „Technische Hilfen für Demenzkranke, Beispiele aus der Praxis.“, zusammengestellt von Günther Schwarz, Fachberatung Demenz der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart finden Sie hier: www.eva-stuttgart.de
 
Pflegestützpunkte sind gute Ansprechpartner für Wohnraumanpassung. Ihren nächstgelegenen Pflegestützpunkt finden Sie auf dieser Seite des Zentrums für Qualität in der Pflege: www.zqp.de
 
Das GKV Hilfsmittelverzeichnis führt Hilfsmittel auf, die von den Kranken- und Pflegekassen übernommen werden. Hier die Produktgruppe 52: Pflegehilfsmittel zur selbständigen Lebensführung/Mobilität: www.gkv-spitzenverband.de
 
Das Alzheimer Telefon der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. erreichen Sie unter 0 30 / 2 59 37 95 14 (Mo-Do 9-18 und freitags von 9-15 Uhr, Beratung in türkischer Sprache: Mittwochs von 10-12 Uhr)
Per Mail erreichen Sie die Berater und Beraterinnen auch: www.deutsche-alzheimer.de

Wichtiger Hinweis für Menschen mit einem Herzschrittmacher:
Technische Geräte wie Mobiltelefone, Induktionsherde oder auch bestimmte Körperwaagen können elektromagnetische Wellen aussenden, die die Funktion eines Herzschrittmachers beeinträchtigen können. Bitte klären Sie eine mögliche Beeinträchtigung im Vorfeld ab.




Credits: Musik: Carpe Diem by Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License

Verpassen Sie keine Folge mehr!